Grüß Gott in Taxöldern

Ein Tag auf dem Bauernhof für Kindergartenkinder

Der Kindergarten St. Wolfgang der Pfarrei Herz Jesu aus Schwandorf zeigte seinen Schützlingen was auf einen Bauernhof alles los ist und wo die Lebensmittel bzw. die Grundstoffe dafür herkommen. 75 Kinder und sechs Betreuerinnen hatten sich dazu den Einödhof Turesbach bei Taxöldern ausgesucht und wurden von den Besitzern, der Familie Bollinger, umfassend über alles informiert. Von Station zu Station ging es Kreuz und Quer über den ganzen Hof. Im Hühnerstall und dem dazugehörigen Auslauf erführen die Kinder wo Freilandeier herkommen, beim Bienenhaus war die Schleuder aufgebaut und Waben bereitgelegt, unterwegs ging es am Hasenstall vorbei und die Katzen kreuzten den Weg, bevor die Kinder dann in den Kuhstall kamen. Was frisst eigentlich eine Kuh, was geschieht mit dem Mist, wo schläft sie und wie viel Wasser säuft so ein Tier am Tag? All diese Fragen und noch viele mehr wurden beantwortet. Im Anschluss an den Stall wurden die Futtersilos angeschaut und die Maschinen waren bereitgestellt, die auf dem Hof und drum herum im Einsatz sind, wobei der absolute Favorit natürlich der Traktor war und so wollte sich jeder und jede zumindest einmal kurz auf den Fahrersitz setzen. Was wächst eigentlich auf den Feldern? Dazu waren einige Anschauungsobjekte der verschiedenen Kulturpflanzen bereitgestellt, ebenso einige Beispiele an Verarbeitungsprodukte. Nun ging es endlich in die Milchkammer und in den Melkstand und die Kinder staunten nicht schlecht wie viel Milch so eine Kuh gibt. 25 Liter pro Tag im Durchschnitt, das ist eine ganze Menge! Nach der bestimmt fünfzigsten Frage nach einem Bullen gab es endlich einen zu sehen, aber der war ja ziemlich klein, erst zwei Wochen alt, steht zudem noch im Kälberstall und so wunderten sich die Kleinen warum es keine männlichen Rinder auf dem Hof gibt. Im einem Aquarium warteten Karpfen und Schleien, in der Ferne waren Fischweiher zu sehen, so erfuhr man an der letzten Station was sich in den Teichen so abspielt. Zwischen durch wurde natürlich der Hofhund gestreichelt, die Laufenten ergriffen die Flucht, die Schwalbennester wurden gesichtet und die Schafe waren recht scheu. Die Rehe, die üblicherweise auf den umliegenden Wiesen grasen, trauten sich an diesem Tag nicht aus dem Wald – bei dem Lärm auch kein Wunder – aber der Kindergartenkindern hat es auf dem Bauernhof recht gefallen und sie werden sicherlich zu Hause ihren Eltern begeistert von ihren Erlebnissen auf dem Bauernhof berichten. Zum Abschluss gab es eine kleine Stärkung, die Naabtaler Milchwerke aus Schwarzenfeld hatten einige leckere Produkte ihrer Marke ‚Bayernkrone’ für die Kleinen bereitgestellt.


 
Die Kindergartenkinder....

 
Die Kartoffel muss erst wachsen bevor daraus Chips und Pommes werden


 
Etwa 40 kg Futter und 70 Liter Wasser sind eine Tagesration einer Kuh


 
Kräftig an der Schleuder drehen, damit der Honig fließt!


 
So ein großer Karpfen und bis zum Herbst wächst er noch ein Stück!


 
Fast wie auf der Alm - der Weideaustrieb in Turesbach
!

 
Auch Kühe nehmen mal ein Bad...