Katholischer Frauenbund Taxöldern


Führungsgremium:
Maria Lang und Evi Brickl

Schriftführerin:
Elfried Fischer
Schatzmeisterin:
Elfriede Fleischmann
Beisitzerin:
Theresia Mehrl

Geistlicher Beitrat:
H. H. Pfarrer Walter Hofmann

Über uns



Gruppenfoto aus dem Jahr 2000

1. Reihe von links: Elfriede Eckert (stellvertretende Bezirksvorsitzende), Elfriede Fleischmann, Mathilde Ziegler, Martha Bockes, Erna Heimann, Maria Lang, Walter Wallinger (ehem. Bürgermeister, +), Pfarrer Walter Hofmann, Barbara Schießl (+), Maria Brickl, Anna Brickl, Elisabeth Vitzthum (+)
2. Reihe von links: Rosmarie Stangl, Veronika Fleischmann, Maria Stamm (+) , Gertraud Wild, Theresia Mehrl, Anna Hubl, Maria Bockes, Margot Meier, Maria Mehrl (+), Anna Lang (+), Evi Brickl
3. Reihe von links: Petra Schwarz, Anna Spitzer, Marianne Bollinger, Marianne Wagner, Margarete Faderl, Anna Baier, Elfriede Fischer, Silke Zettlmeißl, Renate Wallinger


Der Katholische Deutsche Frauenbund hat sich verschiedene Ziele und Aufgaben gesetzt, die in einer Satzung definiert sind. Die Schwerpunkte liegen darin, die Frau zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit in ständiger Weiterbildung anzuregen und sie dadurch bereit und fähig zu machen, für eine eigenverantwortliche und zeitgemäße Mitgestaltung des Lebens in Familie, Beruf, Kirche und Staat.
Angeregt wurde die Gründung eines Zweigvereins durch H. H. Pfarrer Glöckl und Frau Maria Stangl. Die Geschichte des Vereins beginnt mit der Gründungsversammlung am 01. Mai 1977. Nach einer feierlichen Maiandacht in unserer Filialkirche Taxöldern fanden sich H. H. Pfarrer Glöckl und 39 Frauen im Gasthaus Hartl ein. Vom Diözesanverband des Kath. Frauenbundes Regensburg war Frau Hildegard Mayerhofer anwesend. In ihrem Vortrag erläuterte sie die Aufgaben der Frau in Familie, Kirche und Staat. Danach folgte die Wahl der ersten Vorstandschaft. Pfarrer Glöckl sprach der gewählten Vorstandschaft und allen Mitgliedern seine Glückwünsche aus und hoffte auf ein gedeihliches Wirken. Die Gründungsversammlung klang mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen aus.

An vielen Wallfahrtsorten in Nah und Fern haben wir gebetet: Vierzehnheiligen, Andechs, Dautersdorf oder Bogenberg, um nur einige zu nennen. Die Teilnahme an der Fronleichnams-Prozessionen ist eine Selbstverständlichkeit. Zum Zeichen der Gemeinschaft wird bei solchen Festlichkeiten ein blauen Schal getragen.

Damit das Gesellige nicht zu kurz kommt, wird an der Muttertags- sowie der Adventfeier traditionell festgehalten. Bastelabende, Koch- und Backvorführungen und Ausbuttern haben einen festen Platz im Jahresprogramm. An örtlichen Veranstaltungen (Dorffasching, Dorfrallye usw.) nehmen immer einige Mitglieder teil. In guter Erinnerung sind die Sketsche von Frau Maria Stangl und die Einakter, gespielt von Anna Schießl, Anna Lang, Marianne Bollinger, Anni Spitzer, Betty Schwarz, Maria Bockes, Maria Stangl, Wanda Dzierzawa und Maria Lang. Aufgeführt wurden die Stücke bei Pfarrfamilienabenden und Faschingsveranstaltungen.

Seit seinem Bestehen hat der Zweigverein rund DM 25.000,00 durch Losstände, Christbaumversteigerungen, Basare usw. eingenommen. Dieses Geld wurde größtenteils für unsere Kirche gespendet (Heizung, Orgel, elektrisches Geläut, Kirchenuhr). Auch die neuen sakralen Gegenstände, wie Hostienschale, Lektoren- und Evangelienbücher und Kerzenständer, welche den Volksaltar unserer Kirche zieren, sowie ein Messgewand, hat der Frauenbund bezahlt.

Trotz Kritik ließen sich die Frauen nicht davon abhalten, Geld nach Bolivien zu schicken, um einigen Kindern einmal im Jahr eine kleine Freude zu bereiten. Vermittelt wurde diese Aktion von Herrn Böhm der zu dieser Zeit Lehrer in Bodenwöhr war.

Highlights der Vereinsgeschichte

1979: 25-jähriges Priesterjubiläum des geistlichen Beirates H. H. Pfarrer Glöckl; Frau Stangl organisierte die kirchliche und weltliche Feier. Nach einem Kirchenzug mit den örtlichen Vereinen und der Dorfgemeinschaft wurde in der feierlich geschmückten Kirche Gottesdienst gefeiert. Die weltliche Feier erfolgte im Gasthaus Hartl.

1994: Primiz von Andreas Giehrl, Sonnenried/Pfarrei Kemnath b. F.
Die Feier wurde für alle beteiligten Frauen ein unvergessliches Erlebnis.

1997: 20-jähriges Gründungsfest.
Im Mai konnten der Verein mit H. H. Pfarrer Walter Hofmann, H. Bürgermeister Walter Wallinger und Frau Elfriede Eckert, der stellvertretenden Bezirksvorsitzenden unser Gründungsfest feiern. Nach einem Friedhofsbesuch und dem Gottesdienst, der den verstorbenen Mitgliedern aufgeopfert wurde, fand im Gasthaus Hartl die Ehrung für 20 Gründungsmitglieder satt. Ein gemeinsames Abendessen rundete die Veranstaltung im Kreise zahlreicher Mitglieder und Familienangehöriger ab.

2000: 90-jähriges Gründungsfest des Kath. Deutschen Frauenbundes.
Am 07. Mai organisierten wir einen Bus zum Bogenberg, um die große Wallfahrt anlässlich des Gründungsfestes mitzufeiern. Bei strahlendem Sonnenschein fand ein feierlicher Gottesdienst mit H. H. Bischof Manfred Müller statt, dem ca. 5000 Gläubige beiwohnten. Am Nachmittag schloss sich ein Ausflug durch den Bayer. Wald und einer gemütlichen Kaffeepause am Höllenstein-Stausee an.




30-jähriges Bestehen im Jahr 2007
Links

Bundesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (www.frauenbund.de)

Landesverband des KDFB Bayern

KDFB regional: Diözese Regensburg

Deutscher Frauenrat

Familienbund der Katholiken

Zentralkomitee der Deutschen Katholiken

Schnell und preiswert aus Topf und Pfanne

Gerichte für jeweils 4 Personen


Hackfleischpfanne mit Chinakohl

800- 1000 gr Chinakohl
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 gr Hackfleisch gemischt
etwas Butter
1/4 l Fleischbrühe
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Kümmel, Paprika, Majoran

Zwiebel andünsten, Hackfleisch dazu, leicht rösten, Gewürze und Fleischbrühe dazu. 5. Min. köcheln lassen, Chinakohl in Streifen schneiden, dazugeben, und im geschlossenen Topf 5 Min. dünsten, das Gericht herzhaft abschmecken, mit Kartoffeln oder Brot genießen


Fischfilet überbacken

800 gr Fischfilet
3 Fleischtomaten
50 gr. Butter
Salz, weißer Pfeffer
100 gr. ger. Parmesan
Weißwein, 1 Becher Sahne
1 EL Tomatenmark zum Verfeinern


Fisch zum Auftauen mit Weißwein übergießen, mit Küchenkrepp abtrocknen, in Butter auf beiden Seiten anbraten. In eine feuerfeste Form legen. Die Fischstücke salzen, pfeffern, mit Tomatenscheiben belegen, Sahne und Tomatenmark verrühren, darüber gießen, mit Parmesan bestreuen, auf oberster Schiene überbacken, bis Käse schmilzt. Dazu schmeckt Buttergemüse und Kartoffeln.


Bauchfleischrollen

4 Scheiben vom Schweinebauch
4 dünne Scheiben Räucherbauch
2-4 Essiggruken
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, etwas Senf, Sahne,
Tomatenmark

Vom Schweinebauch die Schwarte abschneiden, mit Senf bestreichen, Zwiebelringe, Räucherbach auflegen, mit Essiggurke aufrollen, zustecken. Im Schnellkochtopf Bratfett erhitzen, die Rollen schön anbraten, ablöschen. Bügel einsetzen und oben im gelochten Einsatz Kartoffeln (oder im ungelochten Einsatz Reis mit Brühe) einfüllen, Topf schließen und sofort abschalten, wenn der Druckstift oben ist. (Nachwärme - auch bei Gas). Beilagen und Rollen auf einer Platte anrichten, die Soße mit Sahne, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.


Ananasscheiben im Mantel

8 Scheiben Ananas
Backteig:
2 Eier getrennt, 1/4 l Wein, 250 gr. Mehl
3 EL Öl, 1/2 TL Salz

Eischnee schlagen, übrige Zutaten zu Teig verrühren, Eischnee unterziehen, in einer Pfanne Butterschmalz erhitzen, abgetrocknete Ananasscheiben durch den Bakcteig ziehen und auf beiden Seiten goldbraun backen. Mit Zucker bestreut oder mit 1 Kugel Eis in der Mitte servieren.

Guten Appetit!